Alles – Weihnachten!

Hallo!

Frohe Weihnachten nachträglich zu wünschen geht wohl nicht so ganz, aber ich hoffe, ihr hattet schöne Feiertage.

Ich war über Weihnachten bei meinem Vater plus Eltern, danach dann zu Hause bei meiner Mutter plus deren Eltern. Weihnachten ist doch immer schön. Die Zeit davor eigentlich sogar noch schöner – normalerweise. Ich liebe es, vor Weihnachten einfach am Schreibtisch zu sitzen und Geschenke zu basteln, jede Menge, aufwendig und schön, dabei Musik oder am besten noch ein Hörbuch hören und alles ist perfekt. Dann kann man an Heiligabend das Gebastelte verschenken und sich darüber freuen, wie die Beschenkten sich über die „Kunstwerke“ freuen. Und natürlich die vorher eingeübten (Weihnachts-)Stücke auf dem Klavier vorspielen. Aber dieses Jahr hatte ich einfach so gar keine Zeit, weil ich so viel lernen musste. Aber letztendlich habe ich doch noch ein Hörbuch (City of Fallen Angels – der vierte Teil von den Chroniken der Unterwelt) durchgehört und für alle etwas basteln können.

Selber bekommen habe ich natürlich auch etwas – tolle Sachen! Einiges hatte ich mir gewünscht, aber es waren auch Überraschungen dabei.

Für mein geplantes Au Pair Jahr habe ich das Buch „AuPair USA“ von Georg Beckmann bekommen (ISBN: 978-3-86040-123-1).

Zum Thema Schauspielen hatte ich ja bereits das Buch „ABC des Schauspielens“ von Gerhard Ebert zum Geburtstag von einer Freundin überraschenderweise geschenkt bekommen (Henschel Verlag, ISBN: 978-3-89487-474-2) – sehr interessant und auch super geeignet für DS-Lehrer / Theatergruppen /… – und mir daraufhin weitere zwei Bücher gewünscht und nun auch bekommen: „Traumberuf Schauspieler“ von Ulrike Boldt (Henschel Verlag, ISBN: 978-3-89487-535-0) und „Filmtheorie zur Einführung“ von Thomas Elsaesser / Malte Hagener (ISBN: 978-3-88506-078-9). Im ersten habe ich bereits etwas gelesen, das Buch ist echt super für alle, die Schauspiel studieren wollen. In das zweite habe ich bisher noch nicht reingelesen.

Und dann habe ich auch das Buch „Film“ von Ronald Bergan (ISBN: 978-3-8310-1087-5) bekommen, das ist echt super, unterteilt in „Die Geschichte des Films“, „Wie ein Film entsteht“, „Filmgenres“, „Das internationale Kino“, „Regisseure von A-Z“, „Die 100 besten Filme“ und dem Anhang. Eine super Übersicht und für alle Kino-Liebenden das Richtige. Und weil man über Filme und Kino nicht nur lesen, sondern eben auch einen Film gucken sollte, wie es mein Vater so schön ausgedrückt hat, hat er mir auch noch „The Story of Film, Geschichte des Kinos“ geschenkt, „Eine 15-stündige Entdeckungsreise durch die Geschichte des Kinos, synchronisiert und präsentiert von Knut Elstermann, dem Filmexperten von radioeins.“

Also dann! Einen guten Rutsch ins neue Jahr! Dabei fällt mir ein, ich habe noch gar keine konkreten Vorsätze fürs neue Jahr… muss ich mir mal überlegen.

Liebe Grüße

eure An :)

Advertisements

4 Kommentare zu “Alles – Weihnachten!

  1. Also ich finde dein Vorhaben, ohne dich jetzt genauer zu kennen, sehr gut!
    Grundsätzlich würde ich jedem Empfehlen seinen Träumen hinterherzugehen. Du hast ganz recht, wenn du sagst, dass man sich das heraussuchen sollte, was einem gefällt.
    Nur aus wirtschaftlichen Interesse sollte man sich keinen x-beliebigen Job heraussuchen.
    Aber ich gebe auch deinen Eltern recht, wenn sie sagen, das Schauspielern ein hartes Pflaster ist. Ihre Sorge ist zu verstehen. Aber auch andere Berufe, die jetzt nicht so „außergewöhnlich“ sind, haben ihre Hürden.

    Bei dir merkt man, dass du dahinter stehst und der Sache nachgehst. Manche haben wirklich nur den Gedanken, dass sie Schauspieler werden möchten und das wars auch. Du bist ja schon bei einer sehr genauen Planung/Umsetzung.
    Sehr interessant, dass du neben der Praxis auch auf die Theorie eingehst. Grade Filme anzuschauen und Bücher dazu zu lesen ist eine sehr gute Idee.
    Das filmhistorische Wissen ist wichtig und ich würde dir auch ein paar ältere Filme nahe legen. Die Schauspielkunst von damals war nochmal anders und für meinen Geschmack besser.

    • Das finde ich gut, dass du das auch so siehst. Und natürlich ist es alles andere als einfach, Schauspieler/-in zu werden, aber wenn man etwas wirklich will, sollte man es wenigstens auch versuchen, finde ich.
      In letzter Zeit geht es mir auch so, dass ich plötzlich auch ältere Bücher, Theaterstücke lesen will, und auch durch deinen Blog verspüre ich inzwischen den Drang, auch ältere Filme zu gucken^^ Ich habe mir schon einige, die du gut fandst, vorgenommen ;)

      • Ich mag deine Einstellung und drück dir bei deinem Vorhaben auf jeden Fall die Daumen :)

        Haha, da ist der Blog doch zu etwas gut x)
        Was für Filme stehen so auf dem Plan? :D

      • Dankeschön :)

        Ich find deinen Blog echt gut. Ich frage mich nur, woher du die Zeit nimmst, so viele Filme zu gucken^^

        So viel Zeit, deine Rezensionen durchzulesen, hatte ich noch nicht, aber ich habe mir schon mal „Filmverrückt“ (1932), „The big Steal“ (1949), „Singing in the rain“ (1952), „Der Killer“ (1946) und „Ich möchte kein Mann sein“ (1918) aufgeschrieben. ;)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s