Happiness #3 – Musik

Was ist Happiness? Das könnt ihr hier nachlesen.

Ja, Musik. Wahrscheinlich macht schöne, fröhliche Musik, oder einfach die, die einem gefällt, jeden glücklich – aber ich meine nicht nur Musik hören. Ich meine vor allem auch Musik machen.

1.: Mit der Stimme. Also Singen. Wer singt schon nicht gerne? Aber ich finde es einfach wahnsinnig toll, wenn jemand schön singen kann und ich dabei zuhören darf. Deshalb finde ich auch Acapella-Musik so toll und deshalb finde ich auch Peter Hollens so gut. Aber eine meiner Freundinnen kann z.B. auch wahnsinnig toll singen und es ist einfach schön, ihr dabei zuzuhören. Aber besonders toll finde ich es, wenn eine Gruppe von Menschen zusammen singt, einfach nur des Singens wegen. Pentatonix mag ich auch sehr gerne.

2.: Mit dem Körper. Also Percussion, finde ich auch toll, macht Spaß, vor allem eben verbunden mit singen. Z.B. so:

3.: Mit Instrumenten. Wenn ich genug Zeit hätte, würde ich so viel mehr Instrumente spielen. Ich spiele inzwischen seit 10 Jahren Klavier und werde jetzt endlich zum neuen Jahr mit Geigenunterricht anfangen. Ja, mit 17, reichlich spät, aber ich will es lernen, also werde ich lernen. ;)

Was mich besonders glücklich daran macht: (1) Selbst die Musik genießen. (2) Stolz auf sich sein, wenn man ein schweres Stück endlich spielen kann. (3) Sich freuen, wenn andere es toll finden. (4) Andere damit erfreuen. (5) Zusammen mit anderen musizieren. :)

Advertisements

7 Kommentare zu “Happiness #3 – Musik

  1. Musik hat eine tolle Wirkung auf verschiedenen Ebenen. Schön wie du es beschrieben hast :)

    Singen kann ich leider nicht gut, aber ich muss es, da es im Kindergarten dazu gehört.
    Musik spielen konnte ich einmal. Keyboard wurde uns in der Schule beigebracht und Gitarre in der Erzieherausbildung, aber da ich es nicht weitergeführt habe, schätze ich, dass ich es verlernt habe.

    Ich höre am liebsten Musik :D

    • Danke! :)

      Ich auch nicht. ;) Ach, stimmt. :D Die Kinder stört das dann aber sicherlich nicht so sehr, die freuen sich doch bestimmt einfach drüber, dass jemand singt, oder?

      Ich finde es toll, wenn in der Schule beigebracht wird, ein Musikinstrument zu spielen. Das war bei mir leider nie so, aber bei meiner kleinen Stiefschwester haben sie jetzt ein halbes Jahr lang Gitarrenunterricht.
      Ach, ich glaube, so schnell verlernt man das nicht. Wenn man sich wieder ein bisschen einfindet…

      Auch gut :D

      • Meine Kolleginnen singen sehr gut und wenn ich nach der Ausbildung eine eigene Gruppe habe, dann werde ich versuchen die Musikvereine der jeweiligen Umgebung in den Kindergarten zu holen :D

  2. Klavier und Geige. Awesome. Wenn du dann irgendwann noch Gitarre lernst, hast du meine Lieblingsinstrumente durch.

    Ich kann leider nicht mal Triangel spielen und das Singen beschränkt sich auf besoffenes Mitgröhlen von irgendwelchen Refrains die zufällig gerade jeder kennt.

    Naja, vielleicht lerne ich ja irgendwann doch noch ein INstrument zumindest ansatzweise richtig in der Hand zu halten. Aber ich fürchte, die Note ist bereits gespielt und das wird nix mehr.

    • Ich bin gespannt, wie gut oder schlecht das dann wirklich mit der Geige klappt… und ja, Gitarre fände ich auch schön, aber alles geht eben nicht.

      Besonders gut singen kann ich jetzt allerdings auch nicht gerade. :D Was aber nichts daran ändert, dass es einfach Spaß macht. Und wenn man zusammen mit der Familie singt, in der eh auch keiner besonders toll singen kann, ist es auch egal. ;)

      Dafür ist es nie zu spät! Ich fange ja auch erst jetzt mit Geige spielen an und meine Mutter z.B. hat erst als sie 35 war (mit zwei kleinen Kindern, 3 und 5 Jahre alt) mit dem Klavierspielen angefangen. Vielleicht klappt es ja irgendwann noch. :)

      • Ich gebe die Hoffnung nicht auf. Ist auch eher eine Frage von Zeit und Geld, als Lust.

        Klar, wenn keiner singen kann, sinkt die Hemmschwelle, weil sich eh alle zum Affen machen.

      • Das ist gut! :) Ja, das ist leider meistens so… an Zeit und Geld wäre auch fast mein Geigespielenlernen gescheitert. Aber letztendlich haut es jetzt doch hin, auch wenn ich dafür eben das Klavierspielen ein bisschen zurückschrauben muss.

        Genau ;)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s