Fotos // Photos – Silvester am London Eye – Feuerwerk // New Year’s Eve at London Eye – Fireworks

Happy New Year!!

Zu Weihnachten hatte ich ein neues Handy bekommen, mit einer angeblich sehr guten Kamera – das habe ich dann gleich ausprobiert, als ich Silvester am London Eye verbracht habe. Ich bin sehr zufrieden. Die Ergebnisse dürft ihr euch jetzt auch anschauen. Meine Favoriten sind 7, 8, 9, 15, 26, 28, 29, 30, 31. Und eure?

For christmas I got a new phone, supposedly with a very good camera – which I tested very recently on New Year’s Eve, which I spent at London Eye. I’m very pleased with the photos. And now you can see the results as well. My favourites are 7, 8, 9, 15, 26, 28, 29, 30, 31. And yours?

Fotos // Photos – Feuerwerk // Fireworks Silvester 2014/15

Wenn man krank ist, kommt man endlich mal zu Dingen, die man schon länger vor hat – z.B. die Fotos vom Feuerwerk, die ich spontan mit meinem Handy an Silvester geschossen habe, bearbeiten. Jetzt habe ich gemütlich 1,5 Stunden lang im Bett gelegen, dabei Hörbuch gehört, und das hier ist dabei herausgekommen:


When I’m ill, I am finally able to do some things I wanted to for ages now – for example editing the photos of the fireworks, which I have taken with my smartphone at silvester. So today I have lain in my bed and listened  to a audio book. That’s the result:

blau-blau blau-schwarz gelb-rot-blau-weiß gelb-rot-lila grün-lila grün-rot-schwarz grün-schwarz grün-weiß lila orange-rot-lila pink-orange-blau rot-grün-lila weiß-blau-schwarz weißes Kreuz weiß-schwarz weiß-weiß-schwarz Baum 3 Baum 4 Baum 6

2015! Frohes neues Jahr!

Wie versprochen kommt hier jetzt noch mein Rückblick von 2014 und meine Vorsätze für 2015, wie auch schon letztes Jahr.

Wie habe ich Silvester gefeiert?

Ich habe mit der einen Hälfte meiner Familie gefeiert (Weihnachten war ich bei der anderen Hälfte gewesen), wir haben Raclette gegessen, musiziert, Dinner for One geschaut, Spiele gespielt (Scotland Yard und Uno), geredet und um Mitternacht dann das Feuerwerk anderer bewundert und auch selbst ein paar harmlosere Sachen angezündet.

Meine wichtigsten Ereignisse in 2014

  • Mein Schulwechsel zum Halbjahr Januar/Februar. Dadurch hat sich sehr viel in meinem Leben verändert, weil ich neu in diese große Gruppe gekommen bin und so gut wie niemanden kannte. Ich bin sogar selbstbewusster dadurch geworden und habe die Einstellung angenommen „Wenn sie mich nicht mögen, dann halt nicht. Ich bin eben so, wie ich bin, und wenn sie damit nicht klarkommen, dann eben nicht.“
  • Damit verbunden: das neue Schuljahr im September. Ein Mädchen, dass ich vorher kaum gekannt hatte, wechselte von meiner alten Schule ebenfalls auf meine neue, ich habe ihr alles gezeigt und geholfen, sich zurecht zu finden. Ziemlich schnell sind wir sehr gute Freundinnen geworden. Außerdem habe ich durch sie weitere Leute aus der Stufe unter uns kennengelernt und ein Mädchen ist nach einem Auslandsjahr wiedergekommen – um es kurz zu sagen: Ich habe Freunde gefunden, war so viel glücklicher, offener, freier und meine Noten sind ebenfalls rapide nach oben gestiegen.
  • Ich bin Mitglied im Jugendclub eines Theaters geworden und gehe seitdem regelmäßig zu Workshops und zum Schauspieltraining hin. Ich liebe es! So sehr… *-*
  • Ich war auf den Unitagen, habe ein Praktikum im Verlag gemacht und viel über meine Zukunft nachgedacht: das Einzige, das dabei herausgekommen ist, ist dass ich wohl doch kein Au Pair Jahr machen werde aber ansonsten so gut wie gar keine Idee habe, was ich nach der Schule machen werde. Nur dass da immer noch dieser unglaubliche Wunsch ist, Schauspielerin zu werden und meine Eltern und nun auch noch Großeltern immer mehr versuchen, mich davon abzubringen…
  • Ich habe angefangen ein bisschen Geld nebenher zu verdienen, erst durch babysitten, dann durch Nachhilfe.
  • Ich habe angefangen, Portraits zu zeichnen.
  • Ich habe die Serie „Sherlock“ für mich entdeckt und seitdem eine schon ungesunde Begeisterung dafür entwickelt…
  • Ich war zum ersten Mal mit einer Freundin auf einem Konzert: von der Gruppe „The Baseballs“
  • Ich schaue/höre/lese/schreibe inzwischen so viel auf Englisch, dass ich teilweise auch schon auf Englisch denke.
  • Ich war in LONDON!! Und bin zum Erstaunen aller auch ganz spontan und allein hin- und zurückgefahren und dort alleine herumgelaufen.
  • Meine beiden Blogs sind für mich ein großer und wichtiger Teil meines Lebens geworden und ich bin euch allen dankbar dafür, denn ohne euch hätte das niemals so funktioniert. ^-^

Meine Vorsätze für 2015:

  • weiterhin selbstbewusster und offener werden, nicht mehr so leicht verunsichern lassen
  • mehr lesen
  • mehr zeichnen
  • disziplinierter werden, im Sinne von selbst gesteckte Richtlinien auch einhalten
  • regelmäßig Muskelübungen und Dehnübungen machen
  • mehr schlafen
  • Hausaufgaben / … nicht immer erst im letzten Moment machen. (als ob das klappen würde…)
  • an meinen Singfähigkeiten üben
  • regelmäßig Geige üben
  • öfter ins Theater gehen

Darauf freue ich mich 2015:

  • Dass ich Geige spielen lernen darf
  • Dass ich meinen Führerschein im Februar/März endlich fertig haben werde
  • 18 zu werden
  • viele tolle Filme, Serien und Bücher
  • Schauspieltrainings und Workshops
  • Die Musical-Aufführung
  • Die Theateraufführung unseres Stücks in Darstellendes Spiel in der Schule

2014 im Rückblick

Und das Jahr ist zu Ende… Ich danke euch allen für das tolle Jahr und freue mich auf das nächste! :)

And the year is over… Thank you all for this great year, I’m looking forward to the next one! :)

Ich werde demnächst dann auch noch einen Jahresrückblick schreiben, aber solange erst mal der von WordPress erstellte:

In some days I will write a article about my year in review, but until then: the one made by WordPress:

Klicke hier um den Bericht zu sehen. (Click here to see the year in review.)

Frohes neues Jahr!

Happy new year!

2014! Frohes neues Jahr!

Hallo!

Ich wünsche euch allen ein tolles, erfolgreiches, neues Jahr mit ganz viel Glück und Gesundheit!

Also ich habe bisher immer Dinner for One an Silvester geguckt, das ist dieses Jahr aber ausgefallen. Aber Raclett habe ich gegessen, das ist einfach Tradition, das muss sein. Und schmeckt schließlich auch super. ;)

Dieses Jahr habe ich Silvester nicht mit der Familie gefeiert sondern bei meiner besten Freundin (zusammen mit ihren Eltern und noch einer Freundin von ihr). Das lief dann so ab: Reden-Raclett essen-Reden-Activity spielen- Tabu spielen-anstoßen-Feuerwerk gucken+10 Raketen abfeuern-drinnen sitzen+reden-müde auf der Couch rumgammeln-schlafen gehen-frühstücken-nach Hause gehen. Das Ganze hat um halb 7 angefangen, um halb drei / drei Uhr waren wir dann im Bett. Aufgestanden sind wir erst um halb 12 bis 12 Uhr, gefrühstückt haben wir dann bis halb 2 Uhr und um 2 war ich wieder zu Hause.

Zwischendurch haben wir auch noch überlegt, was so die wichtigsten Ereignisse für uns im Jahr 2013 waren. Das hier ist bei mir rausgekommen:

– Ich stand das erste mal in meinem Leben auf der Bühne und habe vor einigen Leuten Theater gespielt

– Ich habe den Beschluss gefasst, die Schule zu wechseln

– Ich habe vor einer gefüllten Halle (so um die 400 Leute) durch das Mikrofon mehr oder weniger improvisiert ein paar Sätze gesagt

– Ich habe meiner Familie und meinen Freunden von meinem Wunsch, Schauspielerin zu werden, erzählt. (Dadurch folgten natürlich auch einige Gespräche über meine Zukunft, die ich daraufhin anfing zu planen, ich habe Bücher über das Schauspielen bekommen und dieser Wunsch hat ein Stück mehr Echtheit bekommen, dadurch, dass es eben nicht mehr nur ein heimlicher Traum in meinem Kopf war, sondern ich jetzt dazu stehe und offen auch mit meinen Eltern und anderen über meine weitere Zukunftsplanung spreche.)

– Ich habe beschlossen, nach der Schule ein au Pair Jahr zu machen

– Ich habe angefangen zu bloggen und mich auch vor allem durch meinen zweiten Blog (http://an1097.wordpress.com/) sehr viel intensiver mit Filmen, Schauspielern und Regisseuren beschäftigt.

– Ich wurde in einer Castingagentur aufgenommen.

Ich habe auch gemerkt, dass ich mich in diesem Jahr sehr verändert habe. Ich bin sehr viel selbstbewusster und offener geworden und akzeptiere mich inzwischen so, wie ich eben bin.

Und ich habe mir sogar Gedanken über meine Vorsätze für das nächste Jahr gemacht:

  • Selbstbewusster und offener werden
  • Auf der neuen Schule:
  1. mündlich sehr viel mehr mitmachen
  2. selbstbewusst auftreten
  3. Freunde finden und mich mit denen auch treffen
  4. in die Theater-AG kommen
  5. eventuell in den Chor gehen
  • mich in meiner Freizeit mehr mit Schauspielen beschäftigen
  • netter zu meinem Bruder sein
  • abends wieder dehnen
  • Stimmübungen machen

Und hier noch ein paar Sachen, auf die ich mich 2014 freue:

– Das „The Baseballs“ Konzert im Mai

– Ich werde meine feste Zahnspange los und kann dadurch auch in der Castingagentur vertreten werden.

– Ich werde die Schule wechseln und dort auch in die Theater-AG gehen.

– Viele tolle Filme, wie z.B. „Nicht mein Tag“ (mit Moritz Bleibtreu & Axel Stein), die zwei Filme, bei denen ich je einen Tag beim Dreh mit dabei war: „Im Labyrinth“ (mit Alexander Fehling) & „Hin und Weg“ (mit Florian David Fitz und auch Jürgen Vogel, soweit ich weiß) und natürlich viele mehr.

– Ich werde ganz viel über Schauspielen  und auch „normale“ Bücher lesen, ich werde auch mehr Zeit haben, weil ich ja das Schuljahr wiederholen werde und dementsprechend erst mal nicht so viel lernen muss.

– gaaanz viel anderes, ich sehe dem Jahr auf jeden Fall sehr positiv entgegen :)

Liebe Grüße

eure An :)